Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien verschafft sich Luft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach dem dürftigen Start in die Rückrunde war für die Plaffeier alles andere als ein Sieg in Grandvillard schlicht nicht gestattet. Gestohlen haben sie die drei Punkte keineswegs, aber eine gehörige Portion Glück, ein überragender Torhüter und eine fast optimale Chancenauswertung brauchten sie schon dazu. Das frühe Führungstor kam den Oberländern insofern entgegen, als sie die ganze Sache nun etwas ruhiger angehen konnten und dadurch die erste Halbzeit klar dominierten. Anders sah es hingegen in der zweiten Halbzeit aus: Nach der Einwechslung von Karim Benslimane dominierten die Einheimischen über weite Strecken klar das Geschehen, und die Sensler mussten phasenweise bös untendurch. Torhüter Lukas Bucheli und seine Vorderleute brachten aber mit ihrem geschickten Stellungsspiel und mit grossem Einsatz die gegnerischen Stürmer schier zur Verzweiflung. Warum sich Haute-Gruyères Trainer Bela Bodonyi den Luxus leistete, Karim Benslimane, der unlängst noch bei den 1.-Liga-Vereinen Freiburg, Bulle und Monthey im Einsatz gestanden war, in der ersten Halbzeit auf der Ersatzbank schmoren zu lassen, blieb sein Geheimnis. Böse Zungen behaupten allerdings, dass er zwei Trainingseinheiten nicht besucht hatte.

 Käser Doppeltorschütze

Nach einer Cornerdoublette gelang Plaffeien bereits nach gut drei Minuten das Führungstor. Steven Clement brachte den zweiten Eckball zur Mitte, und Marc Bertschys Direktabnahme, von einem Verteidiger abgefälscht, fand den Weg ins Tor. Zehn Minuten später wehrte Torhüter Lourenço Veiga mit einer Glanzparade einen erneuten Versuch von Bertschy ab.

Die Einheimischen kamen voller Tatendrang aus der Kabine. Unter der ausgezeichneten Regie des eingewechselten Benslimane rollte eine Angriffswelle nach der andern auf das Tor der Sensler zu. Der Ausgleich schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Torhüter Bucheli brachte aber mit gekonnten Interventionen Ruhe und Sicherheit in die Hintermannschaft. Dadurch nahm die Verunsicherung bei den Hausherren zu, und ihr Frust entlud sich durch dauerndes Reklamieren gegen Schiedsrichterentscheide. Ein grober Fehler von Torhüter Veiga besiegelte schliesslich ihr Schicksal. Er brachte nämlich einen harmlosen Seiteneinwurf nicht unter Kontrolle, und der gut gefolgte Yves Käser nahm das Geschenk an (73.). In der Nachspielzeit stellte Käser nach einer technisch starken Einzelleistung das Schlussresultat her.

Haute-Gruyère – Plaffeien 0:3 (0:1)

 Stade des Auges Grandvillard. 110 Zuschauer. SR Dominique Pezzella.Tore: 4. Bertschy 0:1, 73. Käser 0:2, 92. Käser 0:3;

FC Haute-Gruyère: Veiga; Gremaud, Castella, Mehmeti, Waeber; Jahaj (46. Benslimane), Saciri; Bussard (77. Mendes), Bourquenoud, Magalhaes; Seydoux (60 Masset).

FC Plaffeien: Bucheli; Wider, Grossrieder, Baechler, Clement; Schafer (70. Marc Ruffieux), Bertschy (58. Biörn Egger); Yvar Ruffieux (36. Baeriswyl), Neuhaus; Sven Egger, Käser.

 

Mehr zum Thema