Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien verspielt zweimalige Führung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: christophe zürcher

Fussball 2. Liga Nachdem der FC Plaffeien auf heimischem Terrain zuletzt in der Liga und im Cup überzeugt hatte, wollte man dem Rivalen aus dem Unterland im Derby ein Bein stellen und ihn mit einem Sieg überholen.

Starker Beginn des Heimteams

Die Oberländer kamen besser ins Spiel, ihr Flügelspiel überzeugte, und den Zuschauern, die dank des Jubiläums kostenlos in den Genuss der Partie kamen, wurden einige schöne Seitenverlagerungen präsentiert. So kam das Heimteam dann auch früh zu Chancen, da es die Gästeabwehr mit seinem Spiel gut in die Breite zog. In der 10. Minute machte sich der couragierte Auftritt bezahlt: Daniel Aebischer lenkte einen Schuss von Messerli unglücklich zum 1:0 ab. Die Plaffeier wollten sofort nachlegen, Kaeser sündigte aber im Abschluss.

So verflachte die Partie nach 20 Minuten zusehends. Die Düdinger kamen besser ins Spiel und bestraften die Passi-vität der Oberländer prompt: Aussenverteidiger Birbaum schlug von links eine schöne Flanke in den Strafraum, der frühere Plaffeier Philippe Rot-zetter stieg am höchsten und sein Aufsetzer-Kopfball lande-te in der rechten oberen Ecke.

In der Folge kamen die Unterländer zu weiteren Chancen, die sich dank guten Steil-pässen in die Spitze ergaben. Bis zur Pause blieb es aber beim 1:1.

Plaffeien legt vor, Düdingen schlägt zurück

Es war wieder das Heimteam, das den besseren Start erwischte. Die Druckphase re-sultierte schon nach zwei Mi-nuten in der erneuten Plaffeier Führung. Nach einem Eckball klärte zuerst noch ein Gästeverteidiger auf der Linie, dann aber stand Kaeser goldrichtig und schoss ein.

Die Hausherren liessen die Düdinger nun nicht mehr so sehr aufkommen wie nach dem 1:0 und konnten so in der 63. Minute das überaus sehenswerte 3:1 feiern: Kevin Jenny bewies Übersicht und spielte einen langen, hohen Pass genau zum eingewechselten Bielmann, der das Leder technisch überragend mit der Brust annahm und direkt verwertete. Plaffeien verdiente sich die Zwei-Tore-Führung; sie spielten nun schnell, präzise und gewannen die meisten Zweikämpfe. Kaeser scheiterte aber wieder mehrmals an Karlen.

Für Nachlassen bestraft

Dieses Auslassen von Chan-cen sollte sich wie in der ers-ten Halbzeit rächen. In der 79. Minute durfte Matthias Aebischer unbehelligt aufs Tor zuspazieren und er schob den Ball cool am heranstürmenden Wingeier vorbei zum An-schlusstreffer ein.

Die junge Düdinger Equipe bewies nun Moral und kam drei Minuten später zum Ausgleich: Wieder wurde Wingeier von seinen Vorderleuten im Stich gelassen. Einen Kopfball konnte er noch parieren, war dann aber gegen den zweiten von Fasel chancenlos. So entführten die Unterländer glücklich, aber nicht unverdient einen Punkt aus dem Sellen.

Mehr zum Thema