Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pläne für eine neue OS im Saaneland

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Vorstand des OS-Gemeindeverbandes Saaneland und oberer französischsprachiger Seebezirk hat den Fahrplan für den Bau einer neuen Orientierungsschule bekannt gegeben. An der Delegiertenversammlung vom Donnerstag teilte er mit, dass er sich angesichts der zu erwartenden demografischen Entwicklung für einen Neubau auf der Achse Freiburg, Givisiez, Belfaux, Grolley und der Region des oberen Seebezirks ausgesprochen hat.

500 Schüler mehr

Das mittlere Szenario einer Studie aus dem vergangenen Jahr prognostiziert, dass bis ins Jahr 2025 4400 Orientierungsschülerinnen und -schüler im OS-Verband zur Schule gehen, derzeit sind es rund 3900. Wie das Oberamt des Saanebezirks in einer Medienmitteilung schreibt, soll an einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung im Oktober der Kredit für eine Machbarkeitsstudie gesprochen werden. Im Dezember 2018 soll dann die Entscheidung über den Standort der künftigen OS fallen und in der Folge der Architekturwettbewerb lanciert werden. Die neue Schule soll auf das Schuljahr 2023/24 in Betrieb genommen werden.

Rechnung angenommen

Die Delegierten hiessen am Donnerstag zudem die Rechnung 2016 des OS-Verbandes gut. Sie weist einen Ausgabenüberschuss von 25,6 Millionen Franken aus. Das sind 874 800 Franken weniger als budgetiert.

rsa

Mehr zum Thema