Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plasselb ist nicht zu stoppen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. LigaDer FC Plasselb hat die Tabellenführung auf eindrückliche Weise verteidigt. Die Oberländer besiegten Wünnewil-Flamatt, das sich immer mehr im freien Fall befindet, gleich mit 7:1. Weiter auf einem Aufstiegsspiel-Rang befindet sich nach einem hart-umkämpften Sieg gegen Schmitten überraschend auch Gurmels. Dank eines Sieges in Belfaux bleibt auch Seisa 08 im Rennen um einen der zwei Plätze an der Sonne. fm

Plasselb – Wünnewil-Fl. 7:1 (4:1)

Tore: 16. J. Ruffieux 1:0; 19. Neuhaus 2:0; 22. Etemi 2:1; 24. Neuhaus 3:1; 31. P. Fontana 4:1; 52. Mila 5:1; 55. Mila 6:1; 70. P. Fontana 7:1.

Der FC Plasselb bestimmte das Spielgeschehen von Anfang an. Nach bereits mehreren guten Chancen in der Startphase eröffnete J. Ruffieux das Skore nach einem schnellen Angriff über die Flügel. Nur kurze Zeit später erhöhten die Gastgeber auch gleich auf 2:0. Während einer kurzen unkonzentrierten Phase seitens der Plasselber gelang den Gästen nach einer Standardsituation der überraschende Anschlusstreffer. Plasselb reagierte jedoch postwendend und stellte mit dem ersten Angriff nach dem Anspiel den alten Vorsprung wieder her. Noch vor der Pause sorgte P. Fontana mit dem 4:1 für eine frühe Entscheidung. In der zweiten Halbzeit war bei beiden Mannschaften die Spannung spätestens nach dem 5:1 durch Mila weg. Plasselb ging zum Teil fahrlässig mit seinen Chancen um, liess im Gegenzug aber kaum Chancen für die Gäste zu. seb

Gurmels – Schmitten 3:1 (1:0)

Tore: 35. M. Decorvet 1:0. 50. M. Schneuwly 1:1. 90. S. Rosa 2:1. 92. L. Sturm 3:1.

In einem nervösen und hektischen Spiel gewann Gurmels mit Glück gegen Schlusslicht Schmitten. Glück hatten die Seeländer zum Beispiel, dass sie in der ersten Hälfte nicht in Rückstand gerieten. Dank eines raffiniert getretenen Freistosses von Decorvet ging Gurmels gar in Führung. Nach der Pause spielte Gurmels ein bisschen konzentrierter, wodurch nicht verhindern werden konnte, dass Schmitten nach einem schnellen Konter ausgleichen konnte. Danach raffte sich Gurmels auf und hatte mehr vom Spiel. Doch Schmitten hielt dagegen und hatte seinerseits zwei klare Chancen, in Führung zu gehen. Als alle schon mit einem Remis rechneten, schlug das Team mit mehr Willen mit einem Doppelpack in den letzten Minuten doch noch zu. ts

Freiburg II – Überstorf 1:1 (1:0)

Tore: 10. 1:0; 69. Ph. Spicher (Pen.) 1:1

Im Spitzenspiel gegen Freiburg gelang den Überstorfern in der ersten Halbzeit reichlich wenig, so dass das Heimteam bereits nach zehn Minuten verdient in Führung ging. Beeindruckend war die pausenlose Kommunikation zwischen den Freiburgern, die es ihnen erlaubte, ihr Spiel offensiv wie defensiv aggressiv, einfach und sicher zu gestalten. Nach der Pause glichen die Sensler nach einem Penalty zum 1:1 aus. Danach konnten sie ihre Leistung etwas steigern, jedoch reichte es nicht für den Siegestreffer. Freiburg erhielt in der zweiten Halbzeit zwei gelb-rote Karten.

Belfaux II – Seisa 08 II 0:3

Tore: 75. Aeby (Pen.) 0:1; 78. Meyer 0:2; 85. Meyer 0:3.

Bis zur Pause war das Niveau des Spiels bescheiden. Die Partie war ausgeglichen, bis in der 75. Minute der FC Seisa 08 nach einem Foulpenalty in Führung gehen konnte. Nach einem schönen Flachpass von Bongard konnte Meyer auf 0:2 erhöhen. Die Entscheidung fiel in der 85. Minute, als Meyer nochmals auf 0:3 erhöhen konnte. sp

Mehr zum Thema