Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plasselb steht vor grossen Investitionen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Imelda Ruffieux

PlasselbDie Laufende Rechnung 2007 schliesst bei einem Aufwand von rund 4,118 Mio. und einem Ertrag von rund 4,127 Mio. Franken mit einem Ertragsüberschuss von 9075 Franken. Dabei konnten freie Abschreibungen von 200 000 Franken getätigt werden.

Investitionen staffeln

Bei den Investitionen konnte die Gemeinde im Bereich Wasserversorgung von einer Spende von 120 000 Franken profitieren. «Budgetdisziplin, ein milder Winter, Subventionen und Spenden führten zu diesem guten Resultat», erklärte Ammann Hervé Brügger am Freitag vor 40 Bürgerinnen und Bürgern.

Der Gemeinderat habe die Absicht, den heutigen Steuerfuss von 85 Rappen beizubehalten. «Der finanzielle Spielraum ist immer noch sehr eng. Deshalb müssen wir die geplanten Investitionen staffeln», führte er bei der Vorstellung des Finanzplanes bis 2013 aus.

Einnahmen gesucht

Neben den Kosten für den vorgesehenen Zusammenschluss der Feuerwehren der fünf Oberlandgemeinden, einer weiteren Etappe der Vermarkung, dem Trottoir Dorf- March stellt die geplante Sanierung der Sagebodenstrasse den grössten Brocken dar. Für 2009, 2010 und 2011 sind dafür im Finanzplan je eine Million Franken bzw. 770 000 Franken vorgesehen. «Die Sagebodenstrasse hat Priorität», betonte Hervé Brügger. Auch wenn die Verschuldung dadurch im Jahr 2012 über acht Mio. steigt (heute 6,7) und die vom Kanton festgelegte Schulobergrenze bereits heute klar überschritten ist. «Deshalb sind wir auf Einnahmen vom Windpark Schwyberg und der beiden Steinbrüche angewiesen», hielt er fest.

«Nur mit diesen Geldern können wir – fast sicher – die Sagebodenstrasse ohne Steuererhöhung sanieren.» Man wolle den Steuerfuss beibehalten, um attraktiv zu bleiben. Das grosse Strassen-Projekt kommt im November vor die Gemeindeversammlung.

Die Versammlung hat die überarbeiteten Statuten des Gemeindeverbandes Alters- und Pflegeheim Bachmatte genehmigt.

Vier Ehrungen

Zum Schluss der Versammlung sind vier Personen geehrt worden: René Hayoz war rund anderthalb Jahre im Gemeinderat und hat wegen eines Wohnungswechsels demissioniert. Anton Egger war während 18 Jahren in der Feuerwehr, seit 1997 Vize-Kommandant. Er hat auf Ende 2007 seinen Rücktritt bekannt gegeben.

Heinrich Ruffieux war ganze 30 Jahre in der Feuerwehr Plasselb tätig. Auch er ist Ende 2007 zurückgetreten. Urban Ruffieux wurde für seine 20-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr geehrt.

Mehr zum Thema