Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Polarisierung im Tessin, Grüne scheitern in Bern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der langjährige CVP-Ständerat Filippo Lombardi ist abgewählt, und die FDP verliert den Sitz des zurückgetretenen Fabio Abate. Davon profitieren die neu gewählten Ständeräte Marina Carobbio (SP) und Marco Chiesa (SVP). Beide Parteien sind erstmals für den Kanton Tessin im Ständerat.

Auch in Bern kam es zu Überraschungen. Die grüne Welle stoppt ausgerechnet bei der Parteipräsidentin: Regula Rytz (Grüne) landet im zweiten Wahlgang nur auf dem dritten Platz. Gewählt sind stattdessen Hans Stöckli (SP) sowie Werner Salzmann (SVP), der den Sitz der BDP übernimmt.

vau/sda

Berichte Seiten 15 und 16

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema