Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Polizei bleibt vorläufig im Schloss von Estavayer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

freiburg Nicht glücklich mit der heutigen Situation ist der SVP-Grossrat Michel Zadory aus Estavayer-le-Lac. In einer Anfrage an den Staatsrat stellte er fest, dass das Schloss abseits gelegen und für die Öffentlichkeit schwer zugänglich ist.

Das Schloss muss mittelfristig renoviert werden. Für Michel Zadory wäre dies eine Gelegenheit, um den Polizeiposten in das Zentrum von Estavayer zu verlegen. «Der Staat würde damit ein klares Zeichen setzen in Richtung einer wahrhaftigen bürgernahen Polizei», hielt er fest.

In seiner Antwort ruft der Staatsrat in Erinnerung, dass die bürgernahe Polizei ihre Tätigkeit vor allem an Orten mit erhöhtem Risiko entfalten müsse. Der Standort des Polizeipostens selber stehe weniger im Vordergrund. Andererseits erfülle aber das Schloss die Ansprüche für die Beherbergung des Polizeipostens: genügend Platz für die Büros von fünf Polizistinnen und Polizisten, Räume für Anhörungen und Polizeigewahrsam, gesicherte Parkplätze für die Dienstfahrzeuge usw. Zudem sei im Schloss auch das Oberamt untergebracht.

Deshalb sei eine Verlegung des Polizeipostens gegenwärtig kein Thema. Weil aber der Kanton in Estavayer für das Bezirksgericht, RAV usw. Gebäude mieten muss, schliesst der Staatsrat nicht aus, dass die Polizei das Schloss eines Tages verlässt, werden andere Räumlichkeiten gefunden. az

Mehr zum Thema