Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Polizei sucht weiter nach dem verschwundenen S.*

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der 13-jährige S.A. ist auch am dritten Tag nach seinem Verschwinden nicht gefunden worden. Die Polizei hat am Mittwoch einen Helikopter eingesetzt, um das Gebiet zwischen Schwarzsee, wo der Junge am Sonntagmittag untergetaucht ist, und seinem Wohnort Zumholz abzusuchen. «Der Helikopter sollte jene Ecken und Winkel absuchen, die zu Fuss nicht oder nur schwer erreichbar sind», sagte Polizeisprecher Bernard Vonlanthen auf Anfrage. Über 20 Mitglieder der Rettungskolonne hätten das Gebiet entlang der Sense bereits tags zuvor zu Fuss abgeschritten, begleitet von Spürhunden (FN vom Mittwoch).

Es seien ein paar weitere Hinweise eingegangen, aber im Vergleich zum Aufsehen, das der Fall des Jungen in der Öffentlichkeit geweckt habe, seien relativ wenig neue Informationen aufgetaucht, sagte der Pressesprecher. «Wir können keine Hypothesen ausschliessen.» Die Polizei suche weiter in alle Richtungen. Sie geht unter anderem davon aus, dass sich der 13-Jährige irgendwo versteckt halten oder dass ihm nach seinem Verschwinden etwas zugestossen sein könnte. «Wir wissen nicht, was Fakt ist, aber glauben immer noch daran, dass der Fall harmlos enden kann.» Auf der anderen Seite müsse man auch realistisch sein. «Irgendwann ist alles abgesucht und sind alle Möglichkeiten ausgeschöpft.»

Die Polizei ist im Sense-Oberland sehr präsent, geht Hinweisen nach und klopft bei Vermutungen an die Türen von Einwohnern. Die Ermittlungsresultate würden am Abend ausgewertet. «Dann wird entschieden, wie wir weiterfahren.» Möglich sei, dass der Helikopter auch heute Donnerstag wieder im Einsatz stehe. «Das Wetter und die Zeit sind Faktoren, die gegen uns sind», hält er fest. Auch für die vielen Helfer und Einsatzkräfte sei das kalte Wetter nicht einfach.

Seit Sonntag verschwunden

S.A. ist am Sonntag gegen 13 Uhr nach einem Streit mit seiner Mutter in Schwarzsee in der Menge untergetaucht und hat sich seither nicht mehr gemeldet. Die Polizei hat am Montag eine schweizweite Vermisstmeldung lanciert. Das Gebiet rund um den See wurde abgesucht und das Einsatzgebiet bis in die bernische Nachbarschaft ausgeweitet. Wer Hinweise zum Verbleib des Jungen aus Zumholz hat, ist gebeten, sich an die Kantonspolizei Freiburg zu wenden: Tel. 026 304 17 17.

 

* Auf Grund des Prinzips, dass jeder Mensch das Recht auf Vergessen hat, hat die Redaktion FN entschieden, den im Originalartikel genannten Namen des vermissten Jungen unkenntlich zu machen.

Mehr zum Thema