Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Polizei verfolgte gestohlenes Auto von Rossens bis nach Niederwangen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf der Autobahn A12 bei Rossens in Richtung Freiburg entdeckte die Freiburger Kantonspolizei am Samstag um 4.30 Uhr ein kurz zuvor in Bulle gestohlenes Auto. Trotz Blaulicht und Martinshorn habe der Fahrer nicht angehalten, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Auf der Höhe der Ausfahrt Freiburg Süd kollidierte das Auto mit einem Polizeifahrzeug. Der Fahrer setzte seine Flucht fort in Richtung Bern, gefolgt von mehreren Polizeipatrouillen. Die Freiburger Kantonspolizei spricht von einer gefährlichen Fahrweise und einer hohen Geschwindigkeit. Kurz vor Niederwangen stiess das gestohlene Fahrzeug mit einem Lastwagen zusammen. Der 25 Jahre alte Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Es stellte sich heraus, dass ihm der Führerausweis entzogen worden war und er angetrunken war. Auch der Fahrer des Lastwagens wurde bei der Kollision verletzt. Das gestohlene Fahrzeug erlitt einen Totalschaden. Für die Unfallaufnahme durch die Kantonspolizei Bern war der Autobahnabschnitt zwischen Flamatt und Niederwangen gesperrt.

Kantonspolizei Freiburg/zvg

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema