Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Polizei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Polizei

Bauernhaus brannte bis auf die Grundmauern nieder

Grimoine Im Weiler Grimoine zwischen Bärfischen und Kleingurmels ist am Mittwoch kurz nach 16 Uhr ein Brand in einem Bauernhaus ausgebrochen. Dabei wurden das Wohnhaus und das angebaute Ökonomiegebäude vollständig zerstört. Verletzt wurde niemand. Die rund 50 Kühe, die sich zur Zeit des Unglücks im Stall zum Melken aufhielten, konnten gerettet werden. Wie Hans Maradan, Sprecher der Kantonspolizei, auf Anfrage präzisierte, wurde das gesamte Mobiliar des Bauernhauses und die Melkanlage total zerstört. Ein Teil der landwirtschaftlichen Maschinen konnten ins Freie gebracht werden. Dank der Intervention der Ortsfeuerwehr und des Stützpunkts Murten – rund 30 Mann – gelang es, ein Übergreifen auf das nahe Einfamilienhaus und andere Nebenbauten zu verhindern. Laut Schätzungen von Pierre Ecoffey, Direktor der Kantonalen Gebäudeversicherung, beträgt der Schaden rund 1,6 Millionen Franken. Da die Brandursache noch unklar ist, wurde eine Untersuchung eröffnet. ess /Bild ae

Mehr zum Thema