Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Polizeirazzia im Rotlichtmilieu

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgAm Freitag um 21.30 Uhr wurde die Grand Fontaine in Freiburg von der Kantonspolizei abgeriegelt. Im Rahmen einer ausgedehnten Kontrolle in fünf Häusern mit illegalen Bars und Salons wurden 40 Personen kontrolliert. Die Aktion konzentrierte sich auf neun Wohnungen und ein öffentliches Etablissement. Dies teilt die Kantonspolizei in einem Pressecommuniqué mit.

Der Polizeiaktion waren Beobachtungen und diverse kleinere Kontrollen vorausgegangen. Seit März dieses Jahres vermutete die Polizei, dass regelmässig illegale Prostituierte in Freiburg ihrem Gewerbe nachgengen.

Illegale herausgefiltert

19 der 28 Prostituierten konnten keine gültigen Papiere vorweisen. Sie wurden zur weiteren Abklärung ins Interventionszentrum nach Granges-Paccot gebracht und kamen anschliessend in die Obhut einer spezialisierten Organisation, führt die Polizei weiter aus.

Die Polizeirazzia sei ruhig und ohne Zwischenfälle verlaufen, und um Mitternacht hätten die Beamten die Örtlichkeiten wieder verlassen. sr

Mehr zum Thema