Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Positive Rechnung der Pfarrei Überstorf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die 35 Pfarreibürger haben an der Pfarreiversammlung die Rechnung 2016 genehmigt. Sie schliesst bei Einnahmen von rund 560 000 Franken und Ausgaben von rund 504 000 Franken. 60 000 Franken hat die Pfarrei als Rückstellung in den Fonds Kirche/Lourdes-Grotte/Kapellen überwiesen. Zudem konnte sie 50 000 Franken als ausserordentliche Abschreibungen verbuchen.

Auch das Budget für das Jahr 2017 sieht einen Überschuss vor. Dieser beträgt 6100 Franken. Auch im laufenden Jahr sind ausserordentliche Abschreibungen von 40 000 Franken vorgesehen sowie 60 000 Franken für den Gebäudefonds. An Investitionen ist die Restaurierung der Kapelle Hostettle vorgesehen. Die Pfarreiversammlung bewilligte einstimmig den Betrag von 74 000 Franken, der vollumfänglich aus dem Fonds Kirche/Lourdes-Grotte/Kapellen stammt.

In seinem Jahresbericht erwähnte Pfarreipräsident Hermann Moser vor allem die Sanierung der Strasse vom Zelgli durch den Birchwald mit Kosten von rund 30 000 Franken. Den Unterhalt des Pfarreiparkplatzes hat die Pfarrei auf Ende letztes Jahr der Gemeinde übergeben.

Wie weiter mit Kurschür

Zum Schluss der anderthalbstündigen Versammlung erfuhren die Pfarreibürger, dass Markus Spicher den Pachtvertrag für die Kurschür auf Ende 2017 gekündigt hat. Der Pfarreirat wird sich nun Gedanken über die Zukunft der Kurschür machen. Ebenfalls macht sich der Rat Gedanken, ob er die oberen Räume des Pfarrspeichers für andere Zwecke ausbauen möchte.

im

Mehr zum Thema