Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Positive und negative Rekorde im Seebezirk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Positive und negative Rekorde im Seebezirk

Delegiertenversammlung des Feuerwehrverbandes im Schloss Münchenwiler

Mit Brandschäden von 283 000 Franken im vergangenen Jahr steht der Seebezirk von allen freiburgischen Bezirken am besten, mit 1,34 Millionen Franken Elementarschäden jedoch am schlechtesten da.

Von UELI GUTKNECHT

Das vergangene Jahr sei im Vergleich zu den Vorjahren ruhig verlaufen, stellte Präsident Fredy Tschachtli (Kerzers) an der Delegiertenversammlung im Schloss Münchenwiler fest. In einer Schweigeminute gedachte die Versammlung der in Gretzenbach SO ums Leben gekommenen Feuerwehrleute und des in den Bergen tödlich verunglückten Düdinger Stützpunktkommandanten Beat Bertschy.

Weiterbildung als Pflicht

Daniel Tschanz, Präsident der technischen Kommission, berichtete von den zahlreichen Aus- und Weiterbildungsaktivitäten der Offiziere und Mannschaften im Bezirk. Sie besuchten unter anderem den Instruktorenkurs in Arbon, vier aus Murten nahmen an der ersten eidgenössischen Instruktoren-Auswahlprüfung teil. In Murten besuchten 45 den Kurs für neu in die Feuerwehr Eingeteilte. Die eigene Vorbereitung der Teilnehmer am Wiederholungskurs für Kommandanten und Stellvertreter beurteilte Tschanz als «sehr gut bis ungenügend». In seinem Bericht erwähnte er ausserdem drei regionale Kaderkurse, eine regionale Übung, zwei Übungskontrollen und drei Inspektionen. Verbesserungspotenzial ortet er unter anderem bei der Schadenplatzorganisation und im Führungsrhythmus.

Das Arbeitsprogramm 2005 enthält unter anderem Wiederholungskurse für Instruktoren sowie für Kommandanten und Stellvertreter. An weiteren Kursen werden teilnehmen: Neueingeteilte, Gruppenführer, Maschinisten, Gruppenführer Atemschutz, Strassenpolizei, neue Offiziere und neue Kommandanten. Auf dem Programm stehen ferner Kaderkurse, eine Regionalübung, drei Inspektionen und Übungskontrollen.

Die nächste Delegiertenversammlung des Bezirksverbandes wird die Feuerwehr Kerzers am 13. Januar 2006 in der Seelandhalle durchführen.

Rechnung, Budget, Jahresbeitrag

Die Rechnung 2004 schliesst bei 8400 Franken Einnahmen mit einem Gewinn von 700 und einem Vermögen von 12 000 Franken. Das Budget 2005 rechnet mit ähnlichen Zahlen, jedoch mit einem Verlust von 1000 Franken. Sie entsprechen dem für die kantonale Delegiertenversammlung vom 19. März in Murten bewilligten Beitrag.

Der Jahresbeitrag 2005 bleibt mit 50 Franken für Gemeinden unter 500 Einwohnern und maximal 600 Franken für jede andere Gemeinde unverändert.

Neuer Feuerwehrinspektor

Nach Roger Rotzetters Pensionierung hat die Kantonale Gebäudeversicherung Oberstleutnant Guy Wicki als Nachfolger angestellt. Der 45-jährige zweisprachige Genfer, Architekt, Berufsoffizier der Rettungstruppen und Mitglied des Schweizerischen Rettungskorps, stellte sich den Delegierten kurz vor und erläuterte sein Motto «Solidarität, Effizienz und Treue».

Oberamtmann Daniel Lehmann bezeichnete die ständige Aus- und Weiterbildung als zentrale Aufgabe der Feuerwehrleute. Er würdigte das grosse Engagement auf allen Stufen, dankte und mahnte, die eigene Sicherheit nicht zu vergessen.

Mehr zum Thema