Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Positiver Abschluss der Pfarreirechnung Tafers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit einem Einnahmenüberschuss von 8157 Franken bei Gesamteinnahmen von 689145 Franken erreichte die Pfarrei 1999 ein positives Resultat. Kassier Bruno Dietrich erläuterte die Gründe für das gute Abschneiden und lobte den Sparwillen.

Mit dem Umbau des Pfarreizentrums nahm die Pfarrei im Herbst ein notwendiges Unterfangen in Angriff. Die Fassadenrenovation und die Kanalisationsarbeiten sind zum Teil abgeschlossen, die Umgebungsarbeiten folgen. Der Pfarreirat lobte die Arbeit des verantwortlichen Architekten Josef Catillaz und sprach den Anstössern Dank für ihr Verständnis aus.
Unter dem Traktandum Verschiedenes dankte Pfarreipräsident René Sturny den Zurücktretenden: Kuno Bertschy, Pfarreirat, Ursin Villiger, Dirigent des Cäcilienvereins, Lisbeth Sturny, Seelsorgeratspräsidentin, Rosemarie Gobbi Herren, Wirtin Gasthof St. Martin, und Maria Slongo, Katechetin, für ihre Dienste.
Nach stiller Wahl wurde Gilbert Ruffieux als Ersatz für Kuno Bertschy gewählt. Der neue Pfarreirat wohnt an der Schlossmattstrass, ist verheiratet, Vater einer Tochter und bei der Firma Perler AG in Tafers tätig. Die Nachfolge von Rosemarie Gobbi Herren im Gasthof St. Martin wird von Helen Rappo, Köchin und Wirtin, zurzeit im Restaurant Berg in Schmitten, übernommen.
Die Jahresberichte des Pfarreirates, des Seelsorgerates und der Gruppe Mission – Solidarität weltweit zeigten erneut die vielseitige und grosse Arbeit, welche im vergangenen Jahr geleistet wurde, um die einzelnen Geschäfte der Pfarrei abzuwickeln.
Abschliessend dankte Pfarreipräsident René Sturny allen Pfarreivereinen, die mitgeholfen haben, die Pfarrei lebendig zu erhalten.

Mehr zum Thema