Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Post gibt erste Briefmarke aus Leinen heraus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Post widmet zwei neue Briefmarkenserien der Natur. Eine zeigt vier Sujets jahrhundertealter Bäume, die andere vier Naturpärke der Schweiz. Als Premiere gibt die Post die Briefmarke «Kunstsammlung der Post» aus Leinen heraus.

Erhältlich sind diese und weitere neue Briefmarken ab sofort, wie die Post am Donnerstag mitteilte. Beim Sujet der jahrhundertalten Bäume findet sich eine 900-jährige Lärche aus dem Wallis, eine 430-jährige Eiche in der Nähe von Delsberg JU, ein 500-jähriger Bergahorn am Stanserhorn und eine 450-jährige Arve im Berner Oberland.

Gestaltet hat die Marken der Baumexperte Michel Brunner. Gedruckt sind die Baum-Methusaleme auf hochwertigem Munken-Papier, was den Marken ein historisches Flair verleiht, wie die Post schreibt.

Natur, intakte Siedlungen und lebendige Traditionen prägen die Naturpärke der Schweiz. Auf der neuen Markenserie stellt die Post vier von insgesamt 19 vor: Parc Jura vaudois, Jurapark Aargau, Parc Ela in Graubünden und Landschaftspark Binntal VS.

Die erste ganz aus der pflanzlichen Naturfaser Leinen hergestellte Marke ist der «Kunstsammlung der Post» gewidmet. Den Angaben zufolge zeigt sie eine leere Leinwand, die ja auch aus dem Material Leinen hergestellt ist.

Die Sondermarke richte das Augenmerk auf das Engagement der Post im Kunstsektor. Seit 1924 sammelt die Post zeitgenössische Kunst und verfügt heute über rund 400 Werke. Hinzu kommt die Kunst am Bau an ihren Liegenschaften.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema