Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Post-Verwaltungsratspräsident Urs Schwaller tritt Ende Jahr zurück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Urs Schwaller bei der Bilanzmedienkonferenz der Post vor einem Jahr in Bern.
Keystone/a

Seit fünf Jahren steht der ehemalige Freiburger Ständerat Urs Schwaller an der Spitze der Post. Noch dieses Jahr will er den Posten als Verwaltungsratspräsident abgeben.

Der Post-Verwaltungsratspräsident Urs Schwaller tritt am 1. Dezember zurück. Der Zeitpunkt sei passend, teilte die Post am Donnerstag anlässlich der Bilanzmedienkonferenz. Die neue Strategie stelle sicher, dass die Post die Grundversorgung aus eigener Kraft stemmen kann. Schwallers Nachfolger bestimmt der Bundesrat.

Schwaller erklärte gemäss Communiqué, er gebe den Stab mit einem guten Gefühl weiter. Mit 68 Jahren sei auch für ihn die Zeit gekommen, beruflich etwas kürzer zu treten.

Urs Schwaller übernahm das Verwaltungsratspräsidium der Post im April 2016. Seine Nachfolge schlägt der Bundesrat vor. Die Generalversammlung wählt den neuen Präsidenten am 27. April. Dadurch sollte der Wechsel reibungslos erfolgen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema