Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Power Cats werden ihrer Favoritenrolle gerecht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Underdog aus Obwalden lag im ersten Satz mit 6:3 vorne und durfte zumindest ein paar Minuten hoffen, gegen das favorisierte Düdingen eine Überraschung schaffen zu können. Es sollte allerdings die letzte Führung für eine lange Zeit sein. Die Power Cats drehten auf, gewannen 25:16 und zeigten auch im Durchgang mit einem klaren 25:8, dass sie nicht bereit waren, Geschenke zu verteilen. Die Bulgarinnen Ralina Doshkova und Simona Dimitrova waren mit 12 respektive 11  Zählern Düdingens fleissigste Punktesammlerinnen.

Im dritten Satz liess Trainer Dario Bettello Samantha Cash und Ségolène Girard pausieren, wodurch Obwalden etwas mehr Spielanteile erhielt und Bettello bei 8:10 gar zu einem Time-out zwang. Danach waren die Kräfteverhältnisse aber wieder zurechtgerückt. Mit 25:19 zogen die Power Cats in den Viertelfinal ein.

Am Mittwoch geht es für Düdingen in der Meisterschaft mit dem Heimspiel gegen Schaffhausen weiter (20 Uhr).ms

Telegramm

Obwalden – Düdingen 0:3 (16:25, 8:25, 19:25)

Volley Obwalden: Rohrer, Giroud, Müller, Capraro, Mackenzie, Garovi, Krummen­acher (Libera); Küchler, Omlin, Durrer (Libera), Djuric, Niederberger.

TS Volley Düdingen: Mebus, Dimitrova, Girard, Doshkova, Brunner, Cash, Deprati (Libera); Zurlinden, Sulser, Knutti (Libera).

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema