Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Power setzt sich gegen Technik durch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 2. Liga – Plaffeien schlägt Murten mit Traumtoren

Autor: Von STEFAN MEUWLY

Mit dem Selbstvertrauen des Tabellenführers reiste Murten am späten Samstagnachmittag ins Sense-Oberland. Plaffeien seinerseits war nach der klaren Niederlage gegen Léchelles auf Wiedergutmachung aus. Eine Konstellation, welche ein attraktives und spannendes 2.-Liga-Derby entstehen liess. Die Devise der Plaffeier war schnell ersichtlich: Mit einer aggressiven und aufsässigen Spielweise wollte man den Seeländern den Schneid abkaufen.Die Anfangsphase blieb ohne nennenswerte Höhepunkte. Dies sollte sich aber in der 24. Minute schlagartig ändern: Manuel Schrag schnappte sich weit in der eigenen Hälfte das Leder und setzte zu einem Solo der Kategorie Extraklasse an. Zuerst überlief er Murtens Spielmacher Vigh, als hätte dieser Blei an den Füssen. Kurz vor der Strafraumgrenze degradierte er Gonzales und Mariano regelrecht zu Slalomstangen, ehe er den Ball unhaltbar unter die Latte knallte. «Ich hatte viel Platz und dachte, ich probiers einfach mal», so der Kommentar des Schützen.

Schrag Doppeltorschütze

Murten reagierte cool und glich noch vor der Pause aus. Torjäger Quagliariello profitierte von einem Abstimmungsproblem in der neu formierten Plaffeier Verteidigung und liess Wingeier mit einem trockenen Schuss keine Chance.Auch in der zweiten Hälfte blieb es anfänglich ruhig. Dann wurde Schrag von Kuriger im Strafraum angespielt: Mit einer erneut herrlichen Einzelleistung setzte er sich gegen zwei Murtner durch und schlenzte ins entfernte Lattenkreuz. Murten-Trainer Codutti reagierte und forcierte mit der Einwechslung zweier Stürmer die Offensive. Plaffeien wankte in der Folge zeitweise, fiel aber nicht. Für die Entscheidung sorgte kurz vor Schluss David Brügger: Eben noch wegen einer Schulterverletzung lange behandelt, zog er aus gut dreissig Metern ab und traf, wie könnte es auch an diesem Abend anders sein, haargenau ins Lattenkreuz. Das Tüpfelchen aufs i in dieser spektakulären und intensiven Partie.

Plaffeien – Murten 3:1 (1:1)

Sellen. 225 Zuschauer. SR: David Macheret. Tore: 24. Schrag 1:0, 38. Quagliariello 1:1, 51. Schrag 2:1, 87. Brügger 3:1Plaffeien: Wingeier; Waeber, R. Fontana, D. Brügger, Beyeler (34. Rindlisbacher); Lauper (77. R. Brügger), Bertschy, I. Dietrich (63. B. Dietrich), Schrag; Simonov, Kuriger.Murten: Winiger; Widmer (30. Lukoki), Mariano, Gonzales, Stoll; Jaccoud, Carrillo, Serifi (72. Mankaka), Memeti (76. Benninger); Vigh; Quagliariello.Bemerkungen: Verwarnungen: 33. Vigh (Abstand), 44. Mariano (Foul), 79. Waeber (Foul) und Stoll (Reklamieren).

Mehr zum Thema