Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Praz lädt zum grossen Winzerfest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Immer am vorletzten Wochenende im September findet in Praz das Winzerfest statt. «Es ist das Wochenende, an dem man fühlt, dass der Sommer vorüber ist», sagt Etienne Javet, Präsident der Vereinigung der Vully-Winzer, und lacht. Auch wenn es diesen Samstag und Sonntag nicht mehr wirklich warm wird, hofft er aber zumindest auf trockenes Wetter–für das Fest und für die Reben.

Zu feuchter Frühsommer

«Die Reben sehen gut aus», sagt Etienne Javet. «Ich bin zufrieden, denn das war im Juni noch nicht so klar.» Der viele Regen im Frühsommer habe die Winzer ins Schwitzen gebracht: «Feuchtigkeit bedeutet Krankheit.» Auf ihren Rebbergen hat die Familie Javet damals einiges wegschneiden müssen. «Aber da wir sowieso immer Reben abschneiden, um die Qualität der verbleibenden zu steigern, haben wir dieses Jahr unter dem Strich keinen Verlust erlitten.»

Die Weinlese wird dieses Jahr am 1. Oktober beginnen. «Uns ist es lieber, wenn wir so spät anfangen wie dieses Jahr», sagt Etienne Javet. «Je früher wir anfangen, umso wärmer ist es, und dadurch ist die Arbeit im Keller schwieriger.» Letztes Jahr war ein ausserordentliches Jahr gewesen: Die Vully-Winzer hatten die «Läset» bereits Mitte September aufgenommen.

Regen bringt mehr Arbeit

Nun hofft Etienne Javet, dass nicht mehr zu viel Regen auf die Reben fällt. An der Qualität würde dieser zwar nichts mehr ändern. Doch zu viel Nass bringt den Winzern Mehrarbeit, weil es zu Fäulnis kommen kann: «Wenn es zu viel regnet, müssen wir verfaulte Trauben aussortieren.»

Das Winzerfest wird durch ein Organisationskomitee auf die Beine gestellt, nicht durch die Winzer selber. «Direkt haben wir dadurch also nicht viel Arbeit», sagt Etienne Javet. Das Winzerfest bedeute viel mehr eine grosse Arbeit für die ganze Region, da die Vereine die Stände organisierten. «Weil aber sowieso alle Winzer in den regionalen Vereinen aktiv sind, arbeiten sie am Schluss doch kräftig mit.»

Programm

Die Gemeinde Düdingen ist Ehrengast

Am Winzerfest in Praz vom kommenden Samstag und Sonntag führen zahlreiche Vereine aus der Region Stände, an denen esregionale Produktezu entdecken gibt. Nicht fehlen dürfen auch Putschautos und Karussell. Erstmals bieten die Organisatoren in einem Zelt Animationen speziell fürJugendlichean. Am Samstag um 18.30 Uhr wird derEhrengast–die Gemeinde Düdingen–auf dem Schlossplatz offiziell begrüsst. «Wir haben in der Vergangenheit Gemeinden rund um den See eingeladen, nun schauen wir etwas weiter», sagt Fabrice Eichenberger, Präsident des Organisationskomitees. Zur Düdinger Delegation gehören der Sensler Harscht, die Kränzlitöchter, der Verein historische Uniformen, die Musikgesellschaft Düdingen und die Jägermusik. Sie alle nehmen amUmzugteil, der am Samstag um 16 Uhr und am Sonntag um 15 Uhr durch Praz führt. Am Sonntag um 11 +Uhr findet ein ökumenischerGottesdienstim Schlosshof statt, darauf folgt einApéro-Konzert.Am Samstag fahrenBusserund um den See und bis nach Kerzers;Schiffeverkehren bis spätnachts nach speziellen Fahrplänen.njb

Mehr zum Thema