Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Primarschule: Marly will wieder zwölf Klassen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schulvorsteher Bernard Aebischer informierte den Generalrat über die geplante Wiedereinführung einer zwölften Primarschulklasse in Marly Grand-Pré. Da es zu wenig Kinder hatte, um zwölf Klassen bilden zu dürfen, musste für das laufende Schuljahr eine Klasse geschlossen werden. Dies führte dazu, dass die vierte Klasse mit 30 Schülern sehr gross ausfiel. Deshalb verlangte der Gemeinderat bei der kantonalen Erziehungsdirektion (EKSD) die Wiedereröffnung einer zwölften Klasse. Laut Bernard Aebischer habe die EKSD die Wiedereröffnung einer zwölften Klasse zwar erlaubt, wolle aber nur 50 Prozent der Kosten übernehmen. Grund: Der geforderte Schülerbestand von 232 wird nach wie vor um sechs Schüler nicht erreicht. Marly wolle nun weiter verhandeln und hoffe, dass die EKSD doch noch einlenke, sagte Aebischer zum Stand der Dinge. rsa

Mehr zum Thema