Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pro Fribourg gegen Gebäude im Gambach

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Gambach-Quartier in der Guintzet-Allee 9 soll ein Gebäude mit fünf Wohnungen entstehen. Die Vereinigung Pro Fribourg stellt sich dem Projekt klar entgegen. «Dies ist eine schwere Verletzung des Erbes der Stadt Freiburg», teilt Pro Fribourg in einer Medienmitteilung mit. Sophie Genoud Jungo, Generalsekretärin der Vereinigung, bestätigt auf Anfrage: «Das Projekt zerstört die Gesamtqualität des Gambachquartiers.» Denn für das neue Gebäude müsste der Park eines anderen Gebäudes aus dem frühen 19. Jahrhundert überbaut werden. «Ausserdem isoliert der Bau die Villa vom Rest des Quartiers und zerstört die Gesamtvision der Erbauer des 19. Jahrhunderts», heisst es im Communiqué weiter. Das Quartier sei eines der schönsten der ganzen Stadt und gerade für Spaziergänge wegen seines ruhigen, schönen Parks ideal. Verantwortlich für das Projekt ist Architekt Alex Gomez. Er zeigt sich überrascht ob der Einsprache von Pro Fribourg: «Wir haben im Vorfeld alles mit der Stadt Freiburg abgeklärt, bevor wir den Antrag eingereicht haben», sagt Alex Gomez. Sie hätten schon gewusst, dass es sich dabei um einen sensiblen Standort handeln würde: «Genau darum haben wir schon lange vorher mit den zuständigen Behörden Kontakt aufgenommen.»

Auch in Châtel-St-Denis will Pro Fribourg zwei Gebäude vor ihrem Abriss retten: Sie seien wichtig für das Stadtbild.

Mehr zum Thema