Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pro Museo zählt stetig mehr Mitglieder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Statistik des Mitgliederbestands von Pro Museo weist eine erfreuliche Richtung auf. «Wir sind auf dem aufsteigenden Ast», erklärte Christine Kaltenrieder, Vize-Präsidentin von Pro Museo, an der Generalversammlung. Aktuell zählt der Verein 271 Mitglieder. Das ist gegenüber dem Vorjahr mit 269 Personen eine leicht steigende Tendenz. Sie beweist, dass Geschichte, Kultur und Kunst der Region – so wie sie im Museum Murten präsentiert wird – auf reges Interesse stösst. So besuchten im 2018 etwa 13 000 Personen die ehemalige Stadtmühle an der Ryf. Alleine während des Lichtfestivals 2018 zählte das Museum 7 000 Eintritte.

Damit das Museum mehr Spielraum für Ausstellungen und Veranstaltungen hat, unterstützt es der Verein Pro Museo mit einem jährlichen Betriebsbeitrag von 10 000 Franken. Zudem flossen im 2018 auch 3 500 Franken für Anlässe und 2 000 Franken für das Lichtfestival. Wie Kassierin Yvonne Suter erläuterte, schliesst die Jahresrechnung 2018 wieder mit schwarzen Zahlen: Bei einem Aufwand von 19 600 Franken resultierte ein Ertragsüberschuss von rund 1 750 Franken.

Museumsleiter Ivan Mariano informierte über Neuerungen im und vor dem Museum. Bald wird die Umgestaltung des Aussenbereichs abgeschlossen sein und soll durch die Museumsstiftung Anfang Juni eingeweiht werden. Der kleine Platz direkt vor dem Museum, den der Rotary Club Murten/Morat zu seinem 75-jährigen Bestehen sponserte, wird bereits am 27. April «getauft». Mariano informierte ebenfalls über personelle Änderungen im Stiftungsrat des Museums: Seit Februar 2019 steht Olivier Dürig an dessen Spitze. Er löst Ueli Fiechter ab. Der Stiftungsrat hat zudem ein neues Mitglied – Jeorge Riesen aus Courlevon.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema