Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Produzenten von Alpkäse suchen Präsidenten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Freiburger Produzenten von Alpkäse sollten an ihrer Generalversammlung vom Freitag in Echarlens einen neuen Präsidenten wählen. André Remy will nach 17 Jahren, von der Gründung der Genossenschaft bis heute, sein Amt abgeben. Doch noch fand sich kein Nachfolger. Somit beschied Remy, er wolle das Amt interimistisch noch bis Herbst führen.

Die Alpkäse-Produzenten, die 90 Tonnen Gruyère und 32 Tonnen Vacherin auf den Markt bringen, zeigten sich besorgt über die Folgen des starken Frankens. Der Markt habe sich etwas stabilisiert, und aus dem guten Geschäftsjahr 2014 habe man Reserven bilden können. Aber noch sei nicht klar, wie der Konsument reagieren werde, so Remy gegenüber den FN. Die Genossenschaft hat die Bauabrechnung des Kellers in Charmey mit 300 000 Franken Minderausgaben abgeschlossen. Noch wartet sie aber auf den Prozess nach der Explosion im neuen Keller.

 

Mehr zum Thema