Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Profivertrag verleiht Flügel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Volery gewinnt kantonales Rad-Kriterium

Kein Wunder, das Benoît Volery eine Runde nach dem ersten Sprint dem Feld davonfuhr, als ob er Flügel hätte: Denn vergangene Woche weilte er in Portugal zu einem Trainingslager mit der Profigruppe Cantanhede aus der gleichnamigen Stadt in Portugal. Das Team gehört der drittenDivision an. Dabei ging es um eine Sichtung für einen Vertrag: «Ich habe Ende der Trainingswoche unterschrieben», konnte Benoît Volery nach seinem Kriterium-Sieg bekannt geben. Jetzt wird er jeweils zwei bis drei Wochen in Portugal und in der Schweiz weilen. Vom 24. Juli bis 6. August wird die Cantanhede-Truppe an der Portugal-Rundfahrt starten.

Es war Fabien Mueller, der den ersten Sprint nach drei von 21 Runden vor Benoît Morand gewann. Eine Runde später verabschiedete sich Volery. Nach dem vierten Sprint bzw. nach 13 Runden lag er 35 Sekunden voraus, am Ende war es eine Minute. Dabei stand er schon frühzeitig als Sieger fest; wenn ein Fahrer in einem Kriterium über 30 Sekunden herausholt, hat er das Rennen gewonnen. Am Ende lag Volery über eine Minute voraus. «Eigentlich wollte ich gleich nach dem ersten Sprint ausreissen, weil da die Gelegenheit immer günstig ist. Aber das gelang mir nicht. Als ich dann weg war, fuhr ich fünf Runden voll.» Danach fuhr er sichtbar locker vorneweg.
Frédéric Brandenberger belegte im Schlussklassement den 2. Rang mit drei zweiten Plätzen, wobei er auch im Schlusssprint Zweiter war.

Mehr zum Thema