Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Projekt Bahnhalt Avry-Matran ist publiziert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit der Einführung des Viertelstundentakts in der Agglomeration Freiburg ist eine neue Zughaltestelle Avry-Matran geplant. Seit gestern nun liegen die Pläne der SBB dafür öffentlich auf. Sie beinhalten den Bau eines einzigen Bahnhofs für die Gemeinden Avry und Matran unterhalb des Einkaufszen­trums Avry Centre mit zwei 220 Meter langen Perrons und einem Aufgang für die Zugreisenden. Der neue Bahnhof soll 2023 in Betrieb genommen werden. Gleichzeitig würden die Bahnhöfe Rosé und Matran geschlossen.

Gegen die Schliessung des Bahnhofs von Rosé hat die Al­lianz «So­cialistes et sympathisants» von Avry eine Peti­tion eingereicht. Sie fordert den Staatsrat auf, bei den SBB zu intervenieren. Gemäss Corinne Rebetez, Sprecherin der Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion, hat der Staatsrat die Petition noch nicht behandelt. Fakt ist, dass zwei Drittel der täglich 950 ein- und aussteigenden Passagiere in Rosé OS-Schüler sind und die neue Haltestelle näher an der Schule ist.

rsa

Mehr zum Thema