Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Projekt gehört in die Schublade

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Bibera fliesst hoffentlich noch lange geradeaus» Leserbrief in der FN-Ausgabe vom 6. November

Alle Achtung vor dem Leserbrief von Helga Blickenstorfer!

Ein monströses Projekt soll die Bibera auf neuen Windungen durch das Grosse Moos leiten. Den Verfassern geht es offenbar um die hohen Honorare des zu teuren 55-Millionen-Projekts. Den Überschwemmungen, die ja eher selten vorkommen, kann anders und billiger begegnet werden, indem dem Fluss mit Baggerarbeiten mehr Durchlauf gewährt wird.

Bekanntlich gibt es nirgends eine 100-prozentige Sicherheit. Einen Unsinn finde ich, den geraden Lauf des Flusses mit Windungen zu belasten, abgesehen vom Verschleiss von viel wertvollem Kulturland. Das teure, unbrauchbare Projekt gehört in die Schublade und muss einem kostengünstigeren Platz machen.

 

Meistgelesen

Mehr zum Thema