Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Projekt: Metro ist noch auf der langen Bank

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Viel liess sich TPF-Verwaltungsratspräsident Christian Castella an der Jahrespressekonferenz zum Thema Metro Agglo Freiburg (MAF) nicht entlocken. «Bis spätestens 21. Juni stellen wir das Projekt dem Staatsrat vor, und am 25. unseren Aktionären», beschied Castella knapp. Vorher gebe es nichts dazu zu sagen. Direktor Claude Barraz hielt fest, dass die politischen Instanzen über die Durchführbarkeit entscheiden werden. «In diesem Sinne ist die MAF nicht unser Projekt. Es ist aber die Weiterentwicklung der S-Bahn-Idee für die Agglomeration», meinte Barraz. Diese vierte Linie des S-Bahn-Konzepts hätte von Marly über die alten Industriegeleise im Perolles zum Bahnhof Freiburg und Givisiez führen sollen. Laut Barraz wäre das aber aufgrund der Belastung beim Bahnhof nicht durchführbar gewesen. Deshalb wird nun die Variante Belfaux-Givisiez-Freiburg-Marly studiert, welche unterirdisch und automatisiert geführt werden soll. pj

Mehr zum Thema