Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Prostatazentrum Freiburg zieht positive erste Bilanz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vor einigen Monaten wurde das Prostatazentrum Freiburg von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Nun zieht das vom Freiburger Spital (HFR) und dem Daler-Spital gegründete Zentrum eine erste Bilanz zu seiner Tätigkeit – und die ist positiv, wie das Zentrum mitteilt.

Im letzten Jahr wurden im Prostatazentrum Freiburg 178 neue Fälle von Pros­tatakrebs diagnostiziert und im Rahmen der multidisziplinären Sitzung von den verschiedenen Spezialisten des Zentrums besprochen. Auch das erste Quartal 2018 verlief erfreulich: Das Zentrum bestand ein erstes Überwachungsaudit. Nun will das Prostatazentrum seine Position unter den wichtigsten Onkologiezentren der Schweiz weiter stärken. Im Weiteren beteiligt sich das Zentrum an verschiedenen internationalen klinischen Studien und hat 2017 nicht weniger als 51 Patienten in Forschungsprojekte integriert, in denen innovative Medikamente und neue Be­handlungsmethoden entwickelt werden. In der jährlichen Umfrage zur Patientenzufriedenheit gaben zudem letztes Jahr über neun von zehn Patienten an, mit ihrer Betreuung zufrieden zu sein. Schliesslich wurden im Januar 2018 zwei Vorträge durchgeführt, um die Bevölkerung über die Erkennung und Behandlung von Pros­tatakrebs sowie die Betreuung der betroffenen Patienten zu informieren.

jcg

Mehr zum Thema