Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Punk à gogo von nah und fern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Nouveau Monde führt heute und morgen die zweite Ausgabe seines House-Fests durch, mit Bands aus der Schweiz und aus dem Ausland, deren Bandbreite von Punk-Rock über Hardcore-Punk bis zu Techno-Noise reicht. Mit dabei sind unter anderen The Aggrolites aus den USA, The Rebel Assholes aus Frankreich, Movin In Stereo aus Schweden, La Pegatina aus Spanien oder La Jungle aus Belgien. Verschiedene Organisationen und Vereine sind mit Ständen präsent – dazu gibt es ein Punk-Rock-Karaoke.

cs

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Fr., 22. November, und Sa., 23. November, jeweils ab 19.30 Uhr.

Hummus Records zeigt seine Perlen

Morgen ist im Fri-Son das kleine, aber feine Musiklabel Hummus Records aus La Chaux-de-Fonds zu Gast und präsentiert einige seiner angesagtesten Bands. Mit dabei sind Coilguns und Louis Jucker aus La Chaux-de-Fonds, Darius aus Freiburg, Emilie Zoé aus Neuenburg, Rorcal aus Genf, Edmond Jefferson & Sons aus Tavannes sowie die US-amerikanische Metal-Band Yautja mit ihrem einzigen Schweizer Konzert.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Sa., 23. November, ab 17 Uhr.

Mellowtone feiert Plattentaufe

Die Deutschfreiburger von Mellowtone haben sich einst einen Namen mit ihrer Popmusik gemacht. Über die Jahre ist ihr Sound düsterer und melancholischer geworden. Im neuen Album «Egos taking their lives», das die Gruppe am Freitag im Bad Bonn präsentiert, überwiegen nun die verzerrten Gitarren. Eingeladen zur Plattentaufe haben Mellowtone die befreundete Winterthurer Band Bayou, die ähnliche Musik macht.

nas

Bad Bonn, Düdingen. Fr., 22. November, 21.30 Uhr.

Radikale Offenheit

Der psychedelische Pop von Vanishing Twin schmeichelt weltoffenen Ohren, aber die Band will mehr als das – und plädiert aktiv für politische Offenheit. Das zeigt sich auch an der Besetzung, mit einer französisch-britischen Sängerin, einem amerikanischen Gitarristen und Keyboarder, einem japanischen Bassisten und einer italienischen Perkussionistin. Am nächsten Mittwoch spielt die Gruppe im Bad Bonn.

nas

Bad Bonn, Düdingen. Mi., 27. November, 21 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema