Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rad

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rad

Bei Regen mit 72 km/h den Gurnigel hinunter

Gurnigel Nicht nur Autos gab es am Wochenende auf dem Gurnigelpass zu bestaunen. Am Samstag rasten vielmehr Zweiräder bei strömendem Regen mit bis zu 72 km/h den Berg runter. Insgesamt traten am Red Bull Road Rage 32 wagemutige Rennradfahrer und Downhill-Mountainbiker gegeneinander an. Als am wassertauglichsten erwies sich der Franzose Guillaume Gualandi. In den vier K.o.-Runden, in denen immer vier Athleten gegeneinander antraten, konnte er seine Gegner in den je 14 Links- und Rechtskurven jeweils abhängen und siegte schliesslich vor Johannes Fischbach aus Deutschland und dem Schweizer Stefan Hofmeier. Der Freiburger Rudolf Biedermann konnte sich mit einem zweiten Rang im ersten Rennen für die Viertelfinals qualifizieren. Dort schied er dann allerdings als Laufdritter aus. Es war das erste Road Rage des Getränkeherstellers in Europa. Eine Fortsetzung soll bald folgen. fm/Bild Keystone

Meistgelesen

Mehr zum Thema