Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Radio-Geburtstag mit Livemusik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zu seinem 30-jährigen Bestehen lädt RadioFr. heute Abend im Fri-Son zu einer Geburtstagsparty mit Livemusik. Auf der Bühne stehen zwei Schweizer Lieblinge des Senders, beide mit neuem Songmaterial am Start: Die Thuner Soul-Sängerin Veronica Fusaro gilt als aufstrebender Stern am helvetischen Musikhimmel, während die Genfer Electro-Pop-Truppe Stevans bereits seit Längerem die Bühnen in der Schweiz und im Ausland rockt.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Fr., 28. September, 20 Uhr.

Altmeister des Reggae im Fri-Son

Seit 1962 aktiv und mit über 60 Alben überaus produktiv, zählt die britische Reggae-Formation Twinkle Brothers zu den Schwergewichten ihres Genres. Morgen Abend ist die Band im Fri-Son in Freiburg zu hören. Die Twinkle Brothers, Norman und Falston Grant, lassen sich auf der Bühne von den englischen Reggae-Grössen Barry Prince (Schlagzeug), Dun Judah (Bass) und Black Steel (Gitarre) begleiten.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Sa., 29. September, 22 Uhr.

Zwischen Hip-Hop, Cumbia und Latin

Wenn ein französischer Rapper und ein chilenischer Cumbia-Sänger gemeinsame Sache machen, dann entsteht eine explosive Mischung aus Hip-Hop, Cumbia, Latino-­Klängen und Balkanmusik, aus Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Englisch und Arabisch: Das ist die Geschichte des Rappers Saïdou und des Cumbia-Musikers Juanito Ayala, die zusammen unter dem Namen Sidi Wacho unterwegs sind – und dieses Jahr mit dem Hit «Bordeliko» auf sich aufmerksam machten. Morgen spielen sie im Nouveau Monde in Freiburg. Die Berner Los Vacios de Charly eröffnen den Abend stilgerecht mit ihrer Mischung aus Cumbia, Rock, Ska und Reggae.

cs

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Sa., 29. September, 21 Uhr.

Mehr zum Thema