Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Radioaktivitäts- Messungen über Stadt Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Über der Stadt Freiburg führt die Nationale Alarmzentrale am Mittwochnachmittag Radioaktivitäts-Messungen durch. Dabei wird ein Helikopter in rund 90 Metern über Boden in parallelen Bahnen über die Stadt fliegen, wie die Alarmzentrale mitteilt. Die Flüge des Super Pumas sollen um 17 Uhr enden, um die Lärmbelastung möglichst gering zu halten. Die Messungen gehören zu einem seit mehreren Jahren andauernden Programm. Mit ihm soll die normale Radioaktivität in Schweizer Städten gemessen werden – so wird es einfacher, erhöhte Werte festzustellen. In Bern, Basel, Genf und Zürich sind solche Messungen bereits durchgeführt worden. In der gleichen Woche misst die Alarmzentrale neben Freiburg auch die Werte von Solothurn.

Die Helikopter überfliegen zudem am Mittwochvormittag auch den Mont Vully und Ins. Das Terrain dort sei anspruchsvoll zum Messen und werde deshalb für Trainingszwecke überflogen, sagte Christian Fuchs vom Alarmzentrum auf Anfrage. Bei schlechtem Wetter werden die Flüge verschoben oder abgesagt.

nas

Mehr zum Thema