Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Randalierer wird gegen Polizei gewalttätig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Nacht auf Samstag hat die Freiburger Polizei zwei Randalierer vorübergehend festgenommen. Der eine Randalierer sorgte für Ärger und Unruhe, weil private Sicherheitsleute ihn wegen seines Alkoholpegels den Zutritt zu einem Lokal an der Tivoli-Allee verweigerten. Der zweite war gegen die Polizei gewalttätig geworden.

Als die Polizei am Ort des Geschehens eintraf, konnte sie die erste Person, einen 32-jährigen Mann, problemlos festnehmen. Doch dann näherten sich mehrere Zuschauer den Patrouillen, darunter ein 26-jähriger Mann. Dieser musste mehrmals zurückgedrängt werden. Die Polizisten mussten schliesslich von ihren Schlagstöcken Gebrauch machen. Doch sein Verhalten wurde immer heftiger und giftiger. So griff er die Polizisten mit einem Glas in der Hand an. Deshalb wurde auch er festgenommen. Dabei widersetzte er sich der Festnahme, teilte mehrere Fusstritte aus und verletzte einen Polizisten leicht am Knie. Auch während der Fahrt zum Polizeiposten hörte er nicht auf, die Polizisten zu bedrohen und anzuspucken. Auch auf dem Polizeiposten versuchte er, die Polizisten zu schlagen.

 Laut Polizei wiesen die beiden einen Alkoholpegel von mehr als 2,5 Promille auf. Nachdem sie sich eines Besseren besonnen hatten, wurden sie am Samstagnachmittag auf freien Fuss gesetzt. Sie werden angezeigt wegen Störung der öffentlichen Ordnung, Sicherheit und Ruhe, sowie Gewalt gegen Polizeibeamten.  az

Mehr zum Thema