Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Raps statt Buntbrache?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Kanton Freiburg haben 219 Landwirte 242 Hektaren Buntbrachen angelegt. Schweizweit sind es 2593 Betriebe mit 2429 Hektaren Fläche. Bei einem Entschädigungsansatz für den ökologischen Ausgleich von 3000 Franken pro Hektare richtete der Bund z. B. im Jahr 2004 gegen 7,3 Millionen Franken aus. In der Diskussion über die Förderung der erneuerbaren Energien (Biodiesel, Ethanol usw.) wurde die Frage aufgeworfen, ob auf diesen vorgenannten Flächen nicht besser Kulturen wie Raps, Zuckerrüben, Getreide, Chinaschilf usw. für die Herstellung solcher Ökotreibstoffe angebaut werden sollten. ju

Mehr zum Thema