Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Raubkopien: 13 Millionen Filme noch vor dem offiziellen Start

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Regisseur José Padilha war gerade in Amerika, um mit dem Produzenten über die letzten Einzelheiten zum Kinostart von «Tropa de Elite» zu verhandeln. Da tauchten in Brasilien bereits Raubkopien des Films auf. In den zwei bis drei Monaten vor dem offiziellen Filmstart hatten sich in Brasilien bereits 13 Millionen Leute eine Raubkopie des Films angeschafft. Es ist der weltweit wohl grösste Erfolg für die Piraterie bei einem noch nicht erschienenen Film.

Ein Bekannter des Regisseurs sagte ihm am Tag seiner Rückkehr aus Amerika, er sei am Abend gerade bei einem brasilianischen Minister eingeladen, um den Film auf einer Raubkopie anzuschauen. Trotzdem wurde der Film in Brasilien mit vier Millionen Besuchern auch in den Kinos nochmals ein Erfolg.

Mittlerweile sind bereits die Teile 2, 3 und 4 von «Tropa de Elite» auf dem Markt. Natürlich auf dem illegalen Markt, als Raubkopie; Versionen, mit denen Regisseur Padilha nichts zu tun hat. uh

Mehr zum Thema