Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

RB Ärgera-Galtera erhält weiteren Zuwachs

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: walter buchs

GiffersNachdem die Mitglieder der Raiffeisenbank (RB) Jaun vor Wochenfrist einer Fusion mit der RB Ärgera-Galtera mit überwältigendem Mehr zugestimmt hatten (FN vom 9. März), wurde der Antrag am Freitagabend auch der Generalversammlung der RB Ärgera-Galtera unterbreitet. Die Verantwortlichen zeigten sich hocherfreut und gerührt über den einstimmigen Beschluss der über 450 in der Sporthalle Giffers versammelten Mitglieder.

«Langfristiger Nutzen für beide Partner»

Verwaltungsratspräsident Hubert Jungo erinnerte daran, dass die RB Jaun seit Jahren eine Lösung sucht, um die enorm gestiegenen Anforderungen erfüllen und dem Marktdruck im Bankenwesen entgegentreten zu können. Bei der Kontaktaufnahme mit der RB Ärgera-Galtera sei die Sprache eines der Hauptkriterien gewesen. Nach Abklärung der Einzelheiten seien die Verantwortlichen beider Institute zur Überzeugung gelangt, «dass ein Zusammenschluss den Mitgliedern und Kunden beider Banken langfristig einen hohen Nutzen bringen wird».

Hubert Jungo unterstrich zudem, dass man Gewähr biete, dass die Geschäftsstelle Jaun mit dem bestehenden Personal erhalten bleibe. In Jaun würden weiterhin die «gewohnten Dienstleistungen mit umfassender Beratung» angeboten. Damit sei natürlich die Erwartung verbunden, dass die Jauner Bevölkerung ihrer Dorfbank treu bleibt.

Der Vorsitzende der Geschäftsleitung, Aldo Greca, stellte fest, dass die RB Jaun «sehr gesund» sei. Mit der heutigen Technologie seien die Abläufe trotz räumlicher Distanz überhaupt kein Problem. Aldo Greca dankte den Vertretern von Jaun für «die stets angenehme und fruchtbare Zusammenarbeit während der Verhandlungen». Das gesamte Personal stehe hinter diesem Schritt.

Verwaltungsrat erweitert

Mit der Zustimmung zum Fusionsvertrag übernimmt die RB Ärgera-Galtera die Aktiven und Passiven der RB Jaun. Deren Genossenschafter werden automatisch Mitglieder der RB Ärgera-Galtera mit Hauptsitz in Giffers, deren Geschäftskreis jetzt um die Gemeinde Jaun und die Ortschaft Abländschen erweitert wird. Damit entsteht eine Bank mit einer Bilanzsumme von heute gut 450 Mio. Fr. und fast 4800 Mitgliedern sowie rund 9500 Kundenregistern.

Um die lokale Verankerung zu gewährleisten, wurden am Freitagabend zwei Vertreter von Jaun in den Verwaltungsrat der RB Ärgera-Galtera gewählt. Es sind dies Jakob Schuwey und Marcel Buchs. Letzterer bedankte sich bei den Versammlungsteilnehmern «für das grosse Vertrauen und die Sympathie den Jaunern gegenüber». Bertrand Romagnoli, der weiterhin die Geschäftsstelle Jaun leitet, wird zudem Mitglied der Bankleitung.

Mehr zum Thema