Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Reaktionen: «Viele Ballverluste und harter Einsatz bestimmen Playoff-Spiele»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Damien Leyrolles (Trainer Olympic): «Ich möchte mich eigentlich kurz fassen: es steht 1:0 in der Serie, nicht mehr und nicht weniger. Viele Ballverluste und harter Einsatz bestimmen Playoff-Spiele. Harold hat uns heute ins Spiel zurückgebracht, das haben wir gebraucht nach schwachem Start. Seine Defensive auf Derogatis war sehr gut.»

Manu Schmitt (Trainer Geneva Devils): «Ich gratuliere Olympic zum verdienten Sieg. Gleichzeitig übernehme ich die volle Verantwortung für unsere Niederlage. Ich habe mich im zweiten Viertel zu sehr mit den Spielleitern angelegt. Ich bin stolz auf mein Team, es hat Grosses geleistet. Aber ich bin traurig und enttäuscht über das Aufgebot dieser jungen Unparteiischen, die heute eindeutig überfordert waren. So brachte man uns, den Devils, von Seiten des Verbandes keinen Respekt entgegen. Schade, dies ist mein Herz, das spricht, und es spricht eine deutliche Sprache.»

Harold Mrazek (Spieler Olympic): «Es war ein typisches Playoff-Spiel. Wir brauchten zehn Minuten, um ins Spiel zu kommen, vielleicht war noch etwas vom Vacallo-Spiel hängen geblieben. Die Steigerung in der Defensive brachte die Wende und damit sorgten wir für eine frühe Entscheidung. Jetzt ist jede Partie unheimlich wichtig und beginnt bei 0. Heute machte ein Viertel die Differenz. Bis zum Saisonende bleiben viele Spiele, so dass ich noch lange nicht an ein Karriereende denken kann!» bb

Mehr zum Thema