Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Reaktionen: «Zonenverteidigung hat uns eingeschläfert»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Erleichterung nach dem Sieg war bei den Freiburgern gross. Zu ärgerlich wäre eine Niederlage nach dem zwischenzeitlichen Vorsprung von zwanzig Punkten gewesen. «Es war ein Tag der offenen Türen auf beiden Seiten. Ob die Offensive so gut oder aber die Defensive so schlecht war, vermag ich nicht zu beurteilen», sagt Olympics Vladimir Buscaglia. «In der ersten Halbzeit haben wir wirklich gut gespielt. Besser hätten wir es sicherlich nach der Pause machen können. Die Zonenverteidigung der Walliser hat uns irgendwie eingeschläfert. Letztlich haben wir aber getan, was nötig war, um die Punkte zu holen.»

Sein Trainer Damien Leyrolles analysierte zufrieden: «Wir mussten am Ende ganz schön kämpfen, doch wir haben den Sieg verdient. Dass am Schluss Buscaglia, der zuvor nicht unbedingt stark gespielt hatte, den entscheidenden Dreier versenkte, war nicht abzusehen. Ein Trainer muss Entscheide treffen. Einmal hat man damit Glück, ein anderes Mal nicht. Trotz den Punkten von Quidome und Vogt will ich die gute Leistung von Polyblank nicht unerwähnt lassen.» fs

Mehr zum Thema