Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Reaktionen: «Zuhause sind

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

wir wie gehemmt»

Murtens Trainer Daniel Monney verzog sich gleich nach dem Spiel auf den Parkplatz. «Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, wollten deshalb in der zweiten nur wenig ändern. Leider haben wir einmal mehr die zweite Halbzeit sehr schlecht begonnen und damit alles verspielt. Irgendwie sind wir zu Hause noch verkrampfter als auswärts. Ich habe gewusst, dass unser knappes Kader in der Rückrunde eine Hypothek darstellen würde, habe es aber akzeptiert. Nun sehen wir die Konsequenzen. Für die vielen jungen Spieler ist es schwierig, in einer solchen Phase ins Team zu rutschen.»

«Sehr schnell verunsichert»

Auch Captain Fabio Quagliariello konnte sich nach der Partie kaum über seine zwei persönlichen Treffer freuen: «Im Moment läuft einfach alles gegen uns. Mir persönlich gelangen zwar zwei Tore, aber schlussendlich nützt es dem Team nichts. Wir sind sehr schnell verunsichert und liefen in dumme Konter. Es nützt aber nichts, sich aufzuregen. Wir müssen Spiel für Spiel nehmen und weiterhin alles geben, einmal wird auch uns das Glück lachen.» mr

Mehr zum Thema