Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rechthalten- St. Ursen bleibt in der 3. Liga

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga Mit einem überraschenden Sieg in Überstorf hat sich Rechthalten-St. Ursen den Ligaerhalt gesichert. fm

Überstorf – Rechthalten-St. Ursen 2:3 (2:2)

Tore: 2. M. Mast 1:0; 20. P. Fontana 1:1 (Pen.); 27. A. Küpfer 2:1; 44. P. Fontana 2:2; 62. M. Vonlanthen 2:3

Überstorf startete optimal in die Partie. Bereits mit dem ersten Angriff in der 2. Minute konnte das Heimteam von einem Stellungsfehler der Hintermannschaft Rechthaltens profitieren und zum 1:0 einschiessen. Die Oberländer erholten sich schnell von diesem Schock und konnten in der 20. Minute mittels streng gepfiffenem Handspenalty ausgleichen. Überstorf schoss in der 27. Minute eine Kopie des ersten Tores zum 2:1. In der Folge hätte Überstorf eigentlich das Spiel entscheiden müssen. Viele Chancen wurden vergeben. Nach einer Unachtsamkeit der Überstorfer vor dem Pausentee glichen die Gäste aus. Nach dem Tee kämpfte Rechthalten mehr und wollte unbedingt gewinnen, um den Ligaerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Dies gelang ihnen dann

auch. In der 62. Minute profitierten die Oberländer von einem schweren Fehler und schossen das Siegtor. sb

Kerzers II – Belfaux II 3:2 (1:1)

Tore: 29. Comba 1:0; 51. 1:1; 55. 1:2; 76. Siffert, 2:2; 93. Siffert 3:2

Nach einem zerfahrenen Start auf nicht allzu hohem Niveau waren es die Einheimischen, welche Mitte erster Halbzeit besser in die Partie fanden. So war der Gewaltsschuss von Comba aus rund 25 m zum 1:0 auch die logische Folge. Von da an machte Kerzers weiter Druck. Nach dem Pausentee befanden sich die Seeländer womöglich schon im Sommerurlaub, denn innerhalb von lediglich 10 Minuten drehten die Gäste den Match zu ihren Gunsten. Die Antwort des FC Kerzers folgte mit einem Freistosstor. Danach spielte nur noch das Heimteam. So war es auch absehbar, dass wiederum Siffert mit einem schönen Weitschuss defintiv den Abstieg des FC Belfaux besiegelte und Kerzers einen Dreier zum Saisonabschluss schenkte. rf

Wünnewil-Flamatt – Schmitten 5:3 (3:1)

Tore: 4. L. Etemi 1:0. 7. L. Etemi 2:0. 17. E. Rossier 2:1. 44. L. Etemi 3:1. 47. L. Etemi 4:1. 53. L. Etemi (Pen.) 5:1. 75. T. Brülhart (Pen.) 5:2. 88. F. Toy 5:3.

In einem Spiel, in dem es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, war Wünnewil-Flamatt von Beginn weg spielbestimmend. Schon nach sieben Minuten hatte Etemi, der alle fünf Tore für das Heimteam erzielte, zweimal zugeschlagen. Der Sieg gegen Absteiger Schmitten war am Ende noch deutlicher, als das Resultat vermuten lässt. sim/fm

Mehr zum Thema