Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rechthalten verliert den Spitzenkampf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rechthalten startete gut ins Spiel und vermochte gar den ersten Satz für sich zu entscheiden. Die abwechslungsreichen Angriffe der Oberländerinnen fanden immer wieder ihr Ziel und die Neuenburgerinnen hatten ein schwieriges Spiel. Mit einem Ass zum 16:10 setzte Laciga weiter Druck auf, so dass sich die Oberländerinnen bald den ersten Satz holten.

Mit drei eingewechselten Spielerinnen startete der zweite Umgang. Den anfänglichen 1:5-Rückstand holten die Rechthaltnerinnen bald wieder auf und gingen nach dem 6:6 sogar kurz in Führung. Aber eben nur kurz. Erneut zogen die Gäste davon, ehe C. Vonlanthen mit einem Smash in die lange Ecke auf 16:18 verkürzte. Beim Stand von 19:19 war der zweite Satz wieder offen, doch erneut setzte sich der Gast ab und gewann diesmal den Satz.

Im dritten Umgang zeigten die Oberländerinnen ein schwaches Spiel. Die Neuenburgerinnen ihrerseits drehten auf und holten sich den Satz mit 14:25 klar.

So einfach wollten sich die Einheimischen dann doch nicht geschlagen geben. Mit Hilfe der neu eingewechselten Passeuse Thalmann punkteten sie mit starkem Service und führten lange Zeit. Doch je länger der Satz dauerte, desto mehr bauten die Senslerinnen ab und der zu Beginn erspielte Vorsprung war beim Stand von 14:17 gänzlich verschwunden. Trotz wieder gefundenem Siegeswillen reichte es am Schluss knapp nicht und Neuenburg feierte in einem spannenden Spiel den Sieg.

Klarer Sieg für Schmitten

Der zweite Match der Rückrunde gegen Epalinges verlief ähnlich wie der der Vorrunde: Epalinges mit seinem kleinen Kader von genau sechs Spielerinnen spielte relativ schwach und Schmitten gewann ohne Schwierigkeiten.

Die Freiburgerinnen gingen gleich zu Beginn des ersten Satzes mit 10:3 in Führung und zwangen den Gegner zu einem ersten Time-out. Obwohl Epalinges den Rückstand im Verlauf des Satzes auf 14:17 verringern konnte, gewann Schmitten mit 25:18 klar.

Auch im zweiten Umgang setzten sich die Schmittnerinnen durch. Epalinges zeigte einige Mühe in der Verteidigung, so dass die Senslerinnen erneut mit 25:15 den Satz gewinnen konnten.

Der Wechsel des halben Teams durch Schmittens Trainer Augsburger im dritten Satz hatte auf die Qualität des Spiels keinerlei Einfluss. Die Gastgeberinnen blieben weiterhin konstant und liessen dem Gegner keine Chance. So kam es, dass Käser den Match nach nur 53 Minuten mit einem wunderschönen Angriff über die Mitte zu Schmittens Gunsten beenden konnte. Aufgrund dieses Sieges befindet sich Schmitten nun wieder auf Rang 3. cv/ab

Rechthalten – Neuenburg 1:3 (25:19, 22:25, 14:25, 23:25)

TSV Rechthalten: Seewer, Jungo, Roschi, Despond, Laciga, M. Vonlanthen; C. Vonlanthen, Luzzi, Neuhaus, Köstinger, Thalmann.

Schmitten – Epalinges 3:0 (25:18, 25:15, 25:15)

VBC Schmitten: Binz, Bollschweiler, Sauterel, Schneuwly, Zahno, Zurkinden, Palmeri (Libera); Herren, Käser, Renevey, Stadelmann, Zurwerra.

Die Rangliste der 1. Liga, Gr. A

1. Ecublens und Neuenburg II je 18 (30:10). 3. Schmitten 16 (28:15). 4. Rechthalten 16 (26:17). 5. Meyrin 12. 6. Biel II 10. 7. Cheseaux II 8. 8. Epalinges 6. 9. Sten 4. 10. Lancy 2 (alle 11 Spiele).

Mehr zum Thema