Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rechtsanwalt Peter Huber aus Bern hat die beiden O

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Täter: Kein Unterschied

zwischen Realität und Fiktion

Rechtsanwalt Peter Huber aus Bern hat die beiden Opfer im Strafprozess vertreten. «Die Verurteilung der Täter ist ein wichtiger Ausgangspunkt für die Verarbeitung des Traumas der beiden Opfer», erklärte er.

Während des Prozesses sei von den Angeklagten immer wieder der Deutsche Rapper «Bushido» genannt worden, der in seinen Texten auf erschreckende Weise sexuelle Handlungen thematisiere. «Die jungen Männer können in Bezug auf die Sexualität nicht mehr zwischen Fiktion und Realität unterscheiden», so Huber. «Dieses Urteil zeigt die Grenzen auf. Alle Erziehenden sind dazu aufgefordert, ein Zeichen zu setzen und klare Grenzen festzulegen», erklärte Huber nach der Urteilsverkündung. ak

Mehr zum Thema