Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Referendum ist nicht das Ende, sondern der Anfang»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Riga Die Stimmberechtigten Lettlands haben am Samstag Russisch als zweite Amtssprache klar abgelehnt: Drei Viertel sprachen sich gegen eine Verfassungsänderung aus. Nun wollen beide Seiten aufeinander zugehen.

Die Ostseerepublik benötige dringend einen «respektvollen Dialog zur Überwindung der Missverständnisse», sagte Präsident Andris Berzins. Referendum-Organisator Wladimir Linderman sagte, Ziel sei gewesen, einen Dialog zu starten. «Das Referendum ist nicht das Ende, sondern erst der Anfang.» Die russische Minderheit werde ihren Kampf für gleiche Rechte fortsetzen.sda

Bericht Seite 15

Mehr zum Thema