Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rega TV strahlt wieder Messen aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nur noch maximal 30 Personen dürfen im Kanton Freiburg an einem Gottesdienst teilnehmen. «Wir bedauern dies», sagt Marianne Pohl-Henzen vom Bischofsvikariat Deutschfreiburg gegenüber dem katholischen Medienzentrum Kath.ch. «Aber wir sind froh, dass die Behörden unseren Schutzkonzepten vertrauen und Gottesdienste in kleiner Gemeinschaft möglich sind.» In der Freiburger Kathedrale ist dies schwieriger durchzusetzen als in kleineren ländlichen Pfarreien. «Wer darf teilnehmen, wer muss draussen bleiben? Das sind schwierige Fragen.»

Online-Gottesdienste

Das Bischofsvikariat setzt jetzt vermehrt auf Livestreams. Der lokale Fernsehsender Rega TV wird wöchentlich eine Messe übertragen. Die Gottesdienste werden am Sonntag um 10.30 Uhr aus der Pfarrei in Rechthalten übertragen, wie bereits während des ersten Lockdown. «Wir verstehen uns als Fernsehen aus der Region für die Region. Und Religion ist im Kanton Freiburg wichtig», sagt Nico Staub von Rega TV gegenüber Kath.ch. Besonders ältere Menschen in Spitälern und Heimen seien für diese Alternative dankbar. Bischof Charles Morerod hat seine Priester ausserdem aufgefordert, öfters Messe zu feiern. «Wir haben diese Regel auf drei Messen pro Tag erhöht», sagt Marianne Pohl-Henzen.

km

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema