Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Regen führt zu hohem Pegelstand des Murtensees

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der starke Regen in den letzten Tagen zeigt sich auch im Murtensee: Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) hat für den Murtensee die Gefahrenstufe zwei (mässige Gefahr) ausgerufen. Insgesamt gibt es fünf Stufen. Wegen der starken Abflusszunahme der Fliessgewässer im Jura würden die Wasserstände von Murten-, Neuenburger- und Bielersee ansteigen, schreibt das Bafu in seiner Prognose der Hochwasserlage.

Die drei Seen werden die Gefahrenstufe zwei laut Bafu höchstens knapp erreichen, da die Aare unterhalb des Thunersees nicht so viel Wasser bringt. An der Aare unterhalb des Bielersees sei zwischenzeitlich mit Anstiegen im Bereich der Gefahrenstufe zwei zu rechnen. Insbesondere die kleinen und mittleren Fliessgewässer hätten auf die heftigen Gewitter von Sonntag reagiert.

«Im Moment ist alles gut», sagt die Mediensprecherin vom Amt für Umwelt, Corinne Rebetez, zum Stand der Dinge im Murtensee auf Anfrage. Für heute haben die Meteorologen weitere Niederschläge in der Region prognostiziert. emu

Mehr zum Thema