Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Regierungsrat bewilligt Landumlegung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In Kriechenwil sollen stark fragmentierte Landparzellen zusammengelegt werden. Somit sollen Landeigentümer, die viele kleine unzusammenhängende Grundstücke besitzen, auf grösseren Parzellen besser wirtschaften können. Letzten November wurde die Landumlegungsgenossenschaft gegründet, um den Weg für Landumlegungen frei zu machen (die FN berichteten). Nun hat der Regierungsrat des Kantons Bern für dieses Projekt einen Kredit von 1,1 Millionen Franken genehmigt. Ziel der Landumlegung sei es, die Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaftsbetriebe zu stärken sowie die Artenvielfalt zu erhalten und zu fördern. Denn mit der Landumlegung soll auch der Anteil der ökologisch wertvollen Flächen erhöht werden, wie der Regierungsrat mitteilt. Der Grosse Rat behandelt das Geschäft voraussichtlich in der Wintersession. Das Projekt soll im Gesamten 4,7 Millionen Franken kosten und rund elf Jahre dauern.

nj

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema