Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Regioexpress soll auch in Düdingen halten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Für die am Bahnhof Düdingen wartenden Pendler ist es täglich frustrierend, wenn sie den halb leeren Regioexpress Bulle-Romont-Freiburg-Bern vorbeifahren sehen. Kein Wunder, wenn uns dieselben Leute immer wieder die Frage nach dem Agglogewinn stellen», sagte der Düdinger Agglorat Urs Hauswirth (SP) an der Agglositzung vom Donnerstagabend. In einer Resolution forderten er und sechs weitere Räte deshalb, dass der Agglorat den Halt des Regioexpresses in Düdingen unterstützt. Zudem solle sich der Vorstand beim Staatsrat und den beteiligten Transportunternehmen aktiv einsetzen, um einen Halt möglichst auf den diesjährigen Fahrplanwechsel zu realisieren. Der Rat unterstützte die Resolution einstimmig.

 Mit grosser Mehrheit überwies der Agglorat zudem ein Postulat für die Gestaltung einer Bushaltestelle auf der Anhöhe der Weck-Reynold-Allee. An der Versammlung der Quartiervereine Gambach und Guintzet im November hätten sich die Anwohner eindeutig für eine solche Haltestelle ausgesprochen, sagte Cécile Thiémard (CVP, Freiburg), Autorin des Postulats. Zwar gebe es in der Nähe Haltestellen, jedoch werde dabei weder die Steigung noch der mühsame Zugang zu Fuss berücksichtigt. Die Buslinien bestünden bereits, eine weitere Haltestelle würde die Fahrpläne kaum beeinträchtigen, so Thiémard.

Mehr Diskussionen gab es zum Postulat von EleonoraSchneuwly-Aschwanden (FDP,Freiburg) für die Vergrösserung der Park-und-Ride-Anlage La Chassotte. Die Auslastung sei hoch, die Parkplätze an Wochentagen schon sehr früh besetzt, so Schneuwly-Aschwanden. Andere Aggloräte forderten vielmehr eine Anpassung des Reglements, um die Zahl der Autos zu reduzieren: So solle das Parkieren nur noch mit einem gültigen Transportbillett möglich sein. Der Rat überwies das Postulat mit 22 zu 11 Stimmen bei 5 Enthaltungen. rb

Mehr zum Thema