Estavayer-le-Lac 23.07.2019

Das Swing in the Wind hat eine unsichere Zukunft

Nach der erfolgreichen 12.  Durchführung des Festivals Swing in the Wind suchen die Organisatoren neue Helfer und Geldquellen.

Zwischen 8000 und 9000 Personen hätten das dreitägige Musikfestival Swing in the Wind besucht, teilen die Organisatoren mit. Die 12.  Ausgabe, die von Donnerstag bis Samstag dauerte, sei eine der schönsten in der Geschichte des Festivals gewesen. Die Strassenorchester und die spontanen Tanzeinlagen von Lindy-Hop- und Swing-Begeisterten hätten zu einer fröhlichen und packenden Stimmung in den Gassen von Estavayer beigetragen. Die Parade am Samstagnachmittag war wie im Vorjahr ein voller Erfolg. 2500 Zuschauerinnen und Zuschauer hätten dem Umzug mit 16 Gruppen und 100 Teilnehmern zugeschaut.

Das Budget von 120 000 Franken sei angesichts der Grösse des Festivals – 57 Konzerte, 28 Musikgruppen, 8  Bühnen – verhältnismässig bescheiden, so die Veranstalter. 85 Prozent der Konzerte seien für die Besucher kostenlos.

Um das Musikfestival auch in Zukunft durchführen zu können, brauche es neue Helfer, insbesondere für den Auf- und Abbau der Festivalinfrastruktur, betonen die Veranstalter in ihrer Mitteilung. Auch müssten sie neue Sponsoren finden zusätzlich zu den bereits existierenden privaten und öffentlichen Geldquellen.

jmw