Montbovon 18.05.2019

Mann fuhr Zug nach und blieb stecken

Ein Franzose war am 23. Dezember mit seinem Auto von Saanen durch das Intyamon-Tal in Richtung Bulle unterwegs. In Mont­bovon, wo die Gleise in die Strasse eingelassen sind, fuhr er einem Zug nach – und bemerkte nicht, dass dieser nach einer Weile die Strasse verliess. Er fuhr ihm weiter nach und blieb prompt nach einigen Metern stecken. Damit blockierte der Lenker mit seinem in den Gleisen festsitzenden Auto den Zugsverkehr während gut eineinhalb Stunden – bis ihn ein Abschleppwagen befreien konnte. Die Freiburger Staatsanwaltschaft hat den Mann nun wegen einfacher Verletzung der Strassen­verkehrsregeln per Strafbefehl zu einer Busse von 500 Franken verurteilt; dazu kommen noch weitere 500 Franken Verfahrenskosten.

njb