Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Regional-Fussball soll im April wieder starten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sofern die Kantone den ersten Lockerungsmassnahmen des Bundesrats zustimmen, kann im Junioren-Fussball ab dem 1. März  wieder gespielt werden. Der Freiburger Fussball-Verband sieht den Re-Start der Aktiven eineinhalb Monate später vor.

Der Bundesrat hat am Mittwoch erste Lockerungen für den Sport in Aussicht gestellt – so lange sich die epidemiologische Lage weiter positiv entwickelt und die Kantone am 24. Februar den Plänen zustimmen.

Der Freiburger Fussballverband (FFV) informierte am Donnerstag darüber, was das für den regionalen Fussball bedeutet. Sollten die Lockerungen bestätigt werden, sind ab dem 1. März die Fussballplätze geöffnet. Für Jugendliche bis 18 Jahre (Junioren B und jünger) sind Trainings und Spiele (Meisterschaft und Cup) wieder erlaubt. Spielerinnen und Spieler ab 18 Jahren können die Fussballplätze für Trainings in Fünfergruppen (ohne Körperkontakt) nutzen.

Sofern sich die epidemiologische Situation in der Folge weiter verbessert, ist ab dem 1. April mit weiteren Lockerungen zu rechnen. Ab diesem Zeitpunkt sollte voraussichtlich im gesamten Breitenfussball wieder normal trainiert und gespielt werden können, schreibt der FFV in einem Communiqué. Damit könne Stand heute mit einem Re-Start der Saison in allen Kategorien ab dem Wochenende vom 17./18. April gerechnet werden.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema